Meine Ausrüstung hat sich, seit ich das erste Mal mit dem Motorrad und Zelt unterwegs war, sehr verändert. Anfangs war z.B. meine Campingausstattung eher volluminös, sperrig und schwer. Mit der Zeit merkt man schnell, was sich verbessern lässt und was eher unnötig ist. Meine gesamte Campingausrüstung passt nun in eine Gepäckrolle. Meine Ausrüstung werde ich bei meinem nächsten Ausflug genau fotografieren und hier dokumentieren.

Meine Fotoausrüstung hat mit der Zeit auch einen Wandel durchlebt. Ich bin meistens mit meiner Canon Spiegelreflex, einer kleinen Kompakten von Panasonix und eine gopro unterwegs. Für die große Reise möchte ich mir noch ein paar Schmankerl dazu kaufen. Z.B. eine Drohne. Wenn man ständig alleine unterwegs ist, hat man kaum die Gelegenheit sich selbst zu filmen und da würde eine Drohne schon sehr helfen. Von den tollen Landschaftsaufnahmen die man mit ihr machen kann, muss ich erst gar nicht erzählen.

Meine Liste für mein Ausrüstungsupgrade hat schon ein beängstigtes Ausmaß angenommen. Aber ich habe ja noch etwas Zeit und Muße, vielleicht fallen mir oder dem aufmerksamen Leser andere/ bessere / günstigere Alternativen ein. Wobei: mein Großvater sagte schon immer: ” wer billig kauft, kauft zweimal” Und das wäre unterwegs ja eher ein Supergau, wenn die Ausrüstung ihren Dienst quittieren würde. Deshalb achte ich doch lieber auf gute Qualität und spar an den Postkarten für die Daheimgebliebenen……(Nein, natürlich nicht)


Da mein aktuelles Stativ kurz vorm Exodus steht, sollte ich mich nach einem neuen Stativ umsehen. Kleines Packmaß, leicht (Carbon), keine Drehverschlüsse. Im Moment sind diese Stative in der engeren Auswahl:

  • Manfrotto 190 Carbon QPL 4 Segmente
  • Manfrotto 055 Carbon QPL 4 Segmente
  • Manfrotto Befree MKBFRA4-BH             

 

Meinen 3 Wege-Stativkopf werde ich wohl auch eintauschen gegen einen leichteren Kugelkopf:

  • Manfrotto Hydrostatischer Kugelkopf mit 410 Wechselplatte 
  • Manfrotto 290 Adapto 3 Wege Neiger                                    
  • Manfrotto Mark II 3 Wege Neiger                                            

 

Meine Canon 70 D ist schon ein guter Fotoapparat aber sie kommt manchmal schon an ihre Grenzen. Der Crop Faktor ist manchmal mehr hinderlich als vorteilhaft und Vollformat mit entsprechenden Linsen machen halt doch  bessere Fotos. Deshalb wäre die schönste Alternative zu meiner 70 D:

  • Ich bin jetzt doch hin und her gerissen von der Canon EOS R und der Nikon Z6. Ich werde bei Gelegenheit mal beide testen.
  • Eine Canon EOS 6 D Mark II (leider nicht mehr in meinem Beuteschema, da ich mich jetzt für ein spiegelloses System entschieden habe)

 

Da meine EF-S Objektive nicht an die Vollformat passen, müsste, ok dürfte ich mir noch andere Linsen besorgen:

  • Canon EF 70-200mm f/2.8L IS III USM oder Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM
  • Canon EF 16-35 1:2,8 L III USM
  • Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM

Es wird wohl bei der 70 D bleiben oder ich finde eine gute Alternative zu Canon.


 

Ein Jahr fotografieren bedeutet, dass ich viel Platz zum Speichern brauche.

  • 2 x Lacie Rugges Externe SSD Festplatte 2,5 Zoll, 1 TB ( im Moment noch unbezahlbar aber unschlagbar wenn es um Langlebigkeit und Störungsfrei geht )
  • 2 x Sandisk Extreme Portable, 1 TB SSD extern

 

Mit einer Drohne bekommt man ganz neue Einblicke auf unsere Welt. Und deshalb möchte ich gerne eine mit auf die Reise nehmen. Klein und leicht sollte sie sein. Natürlich eine gute Kameraauflösung. Eine Follow me Funktion haben. Bezahlbar sein.

  • DJI Mavic pro oder
  • DJI Mavic air

Ich habe nun der DJI Mavic 2 Pro ein neues Zuhause gegeben. Jetzt heißt es üben üben üben… Die Seite von Bina und Francis my-road enthält viele nützliche Tipps. Wie zum Beispiel Drohnenversicherung, Drohnenplaketten, Länderinformationen. Und sie bieten einen online Kurs für Drohnen an. Da melde ich mich gleich mal an.

 

 


Ein neues Netbook steht auch noch an. Mein aktuelles Acer hat einen sagenhaften Arbeitsspeicher von einem GB. Das reicht gerade einmal um Fotos und Filme auf eine externe Festplatte zu überspielen und wenn man einen ganz geduldigen Moment hat, dann kann man damit noch in das Internet. Mehr auch nicht. Um also Filme und Fotos zu bearbeiten schau ich mir folgende Netbooks genauer an:

  • Die Suche erweitert sich jetzt auf ein Netbook mit 8 GB RAM. Ist bedeutend besser für Filmbearbeitung. Schont die Nerven. Die Nerven werden eher nicht geschont, wenn man sich auf dem Markt für Notebooks umschaut. Ich werde mir jetzt mal meine genauen Präferenzen überlegen und danach wird sich dann wohl mein Notebook offenbaren.
  • Bis 14 Zoll, Metallgehäuse, min. 8 GB RAM (kein on board), ab 256 GB SSD, Anschlüsse: min. 2 USB, Kopfhörer, W-Lan, Windows. 
  • ACER Swift 5 (SF514-53T-573Y), Notebook mit 14 Zoll Display, Core™ i5 Prozessor, 8 GB RAM, 256 GB SSD

  • Huawei Matebook D, Ryzen 5 Prozessor, 8 GB RAM, 256 GB SSD

  • ASUS UX433FA-A5133T, Notebook mit 14.0 Zoll Display, Core™ i5 Prozessor, 8 GB RAM, 256 GB SSD